TV Elm - Chronik: Turnen, Leichtathletik, Radsport, Gymnastik, Tischtennis, Badminton, Wandern, Rope Skipping
Stabhoch neu


Die Chronik des TV 1895 Elm

1895: Gründung des “TV Derlen”, Gründungsmitglieder: Peter Blaß, Ferdinand Ferdinand, Jakob Kreutzer, Johann Schackmann, Josef Schudell, Peter Speicher, Johann Peter Stein, Peter Thull, Matthias Weiland.

1911: Gründung des “TV Gut Heil Knausholz”, Gründungsmitglieder: Josef Dahlem, Georg Kreutzer, Jakob Kreutzer, Johann Kreutzer, Josef Schmitt, Jakob Schwinn, Josef Schwinn, Philipp Simon, Matthias Speicher, Matthias Rohe.

1923: Nachdem bisher in den beiden Vereinen vor allem das Turnen und Faustballspielen gepflegt worden war, kommt nun das Handballspiel dazu. Das ursprüngliche Faustballfeld am Jungenwald – wo heute der Fußballplatz des FC 08 Elm liegt – wurden von aktiven Mitgliedern des TV Knausholz in zweijähriger Arbeit zum Handballplatz ausgebaut. Josef Speicher war zur damaligen Zeit Spielwart und Eduard Schwinn Oberturnwart. Aus der Festschrift von 1949 war zu entnehmen das zu dieser Zeit auch “im großen Stil” Leichtathletik betrieben wurde.

1925 : Der Ortsstaffellauf wird zum 1.Mal ausgetragen. Den von Dr.Schlarp gestifteten Wanderpreis gewinnt der TV Knausholz.

1934: Zusammenschluß der beiden Turnvereine von Derlen und Knausholz zum “Turnverein 1895 Elm”. Der 1. Vorsitzende Jakob Altmaier, Oberturnwart Eduard Schwinn. Die Turner Georg Schramm, Josef Schudell und Johann Hoffmann werden in die Gau und Landesliga berufen.

1945: Die Turnvereine werden durch “Besatzungsdekret” der damaligen Militärregierung verboten. Alle Sporttreibende Vereine werden in einem “Omnisportverein” zwecks besserer Kontrolle zusammengefaßt. Mit viel Mühe und unermüdlicher Arbeit wurde der Verein unter dem Vorsitzenden J.Mertes wieder aufgebaut.

1948: Unter Abteilungsleiter Kurt Kaltwang hat das Handballspiel wieder begonnen. 2 Herrenmannschaften und 1 Jugendmannschaft nehmen den Spielbetrieb wieder auf. Sogar eine Damenmannschaft nimmt an den Spielrunden teil, sie wird betreut von Ruth Kaltwang/Fahrenkampf.

1949: Die Leistungsfähigkeit des SSV Elm wird bereits in diesem Jahr unter Beweis gestellt. Am 30. und 31. Juli 1949 wird von der Turnabteilung der Sport- und Spielvereinigung Elm das erste Gauturnfest nach dem Kriege in Elm ausgerichtet. Pastor Federspiel, der Ehrenvorsitzende des SSV Elm, leitet das Turnfest mit einem Feldgottesdienst ein.

1950: Am 14.8.1950 wird der selbständige Turnbetrieb wieder unter dem Namen TV Elm aufgenommen. Auch die Handballspieler trennen sich vom SSV Elm, der nur noch Fußball spielt.

1951: Wegen spinaler Kinderlähmung muß das Landesturnfest ausfallen, monatelang darf auch nicht geturnt werden. Die Turner Josef Schudel, Alois Graf und Alfons Kelkel werden zu Olympia – Lehrgängen eingeladen.

1952: Bisher hat das Turnen hauptsächlich in den Tanzsälen Meßner und Wiesen statt gefunden. Der TV Elm bildet 1952 eine Kommission, die sich mit dem Bau einer Turnhalle hinter der alten Derler Schule beschäftigen soll. Die Gemeinde stellt 1.000.000 Franken für den Bau einer Turnhalle zur Verfügung.

Eine Tischtennis Abteilung wird gegründet.

1953: Erstmals erscheint in den Unterlagen eine Leichtathletik Mannschaft für das Herbstabturnen und den Ortsstaffellauf mit dem FC 08 Elm und dem TUS Sprengen. Der Staffellauf wird vom TV gewonnen.

1954: Im August wird der endgültige Beschluß zum Bau der Turnhalle gefaßt. Das Richtfest findet am 13.11.54 statt. Monatelang waren die Veteranen des TV Elm in Tag und Nachtschicht am Bau der Turnhalle – neben ihrer Berufsarbeit – tätig.

1955: Am 22.Mai kann die neue Halle eingeweiht werden. Als Gegenleistung für die Eigenleistung am Bau der Turnhalle erhält der TV Elm ein 20-jähriges Vorrecht bei der Nutzung der neuen Halle, dies wurde aber 1962 an die Gemeinde zurück gegeben. Die neue Halle bringt dem TV einen enormen Aufschwung in der Nachwuchsarbeit. Kurt Kaltwang kann bald rund 100 Jungen und Mädchen um sich scharen.

Am 16.11.1955 wird der erste Wettkampf im Prellball ausgetragen.

1957: An den Feierlichkeiten zur politischen Rückgliederung des Saarlandes an die BRD beteiligt sich auch der TV Elm.

Ein Ski Abteilung wird gegründet.

Im Vorstand des TV Elm wird ein Generationswechsel eingeleitet, mit Horst Altmeier, Horst Speicher und Hans-Josef Korz sind erstmals Jugendliche im Vorstand.

1959: Mit Ursula Diegner ist das weibliche Geschlecht erstmals im Vorstand vertreten.

1964: Gau – Kinderfest erstmals in Elm

1965 : Elfi Schwind/Rupp wird Jugendwartin und übernimmt die Turnerinnen. Sie betreut diese Abteilung auch heute noch.

1967: 1. Vergleichskampf der Leichtathletik Abteilung mit dem VFL Jünkerath.

1969: Der TV gründet eine eigene Gesangsgruppe, die mehrfach, mit großem Erfolg an den Familienabenden auftritt.

1970: Zum Auftakt des Jubiläumsjahres werden die Brüder Horst, Dieter und Gerd Speicher Saarlandmeister in der höchsten Prellball Spielklasse. Seitdem sind die Speicher-Brüder, viele Jahre zusammen mit Norbert Rupp, Abonnentenmeister im Saarland. Oftmals auch Süddeutscher Meister und bisher 3x Dritter bei den Deutschen Meisterschaften. Gründung einer Wanderabteilung, in 2000 wird die Abteilung 30 Jahre und richtet am 4.und 5.11. seine 30. IVV Wanderung aus.

1973: Eine Volleyball Abteilung wird gegründet die allerdings 1978 mangels Übungsleiter wieder aufgelöst wird. Ähnlich geht es der Judo Abteilung die von 1975-78 bestand.

1974: Der TV ist Ausrichter der Götzwanderung ( später Turnfahrtentag genannt).

1975: Einweihung der neuen Sporthalle.

Die Jedermann Abteilung wird von Horst Altmeier gegründet, viele Jahre ist er auch Abteilungs- und Übungsleiter.

1976: Am 5.September 1975 wird das neue Leichtathletik Stadion mit einem großen Sportfest unter großer Beteiligung der Bevölkerung eingeweiht.

1979: Das 10. Landesturnfest des Saarlandes wird von den Turnvereinen der Gemeinde Schwalbach ausgerichtet. Der Turnverein Elm ist für die Durchführung der Leichtathletik Wettkämpfe und der Prellballspiele verantwortlich.

1980: Am neuen Stadion wird ein neues Umkleidegebäude eingeweiht. Mit der Einweihung des Glubheimes wird am 20.9.80 von Pfarrer Manfred Vogt auch die Weihe der neuen Vereinsfahne vorgenommen. Die neue Vereinsfahne war nach einem Entwurf des Vereinsmitglied Siegfried Pollack gefertigt. Die Ehrenmitglieder trugen einen wesentlich zur Finanzierung dieser Fahne bei.

1982: Rund 800 Schüler und Schülerinnen beteiligen sich am Gaukindertreffen das der TV im Stadion und den beiden Elmern Hallen ausrichtet.

1983: Der TV Elm, verantwortlich aber in erster Linie die Prellball Abt., richtet in der Sporthalle Ensdorf die 11. Deutschen Schüler und 20. Deutschen Jugend Prellballmeisterschaften aus. Gründung eines Fanfarenzuges, der bald nach dem 90jährigen Jubiläum wieder aufgelöst wird.

1984: Erstmals in der Geschichte des Turnvereins kann ein Deutscher Meister im Verein geehrt werden. Die weibliche Jugendmannschaft der Prellballer wird ganz überraschend in Kehl am Rhein, Deutscher Meister. Zur Meistermannschaft gehörten Monika Speicher/Ladwein, Marina Speicher/Schneider, Heike Fritz, Denise Schudell, Birgit Altmeier.

1985: Unter der Leitung von Horst Altmeier richtet der TV Elm als 1. Verein im Kreis Saarlouis seinen 1. Triathlon aus. Neben der Gründung einer Radsport/Triathlon Abteilung wird auch eine Volleyball Abteilung neu gegründet.

1987: Der TV richtet wieder das Gaukindertreffen aus. Die 1. Damen Prellballmannschaft erkämpfen sich den Aufstieg in die 1. Bundesliga.

1988: Zum 2.Male nach 1949 richtet der TV Elm das Gauturnfest aus.

1990: Mit der Durchführung der 27. Deutschen Prellball Meisterschaften steht dem TV Elm wieder ein sportliches und organisatorisches Großereignis ins Haus. Horst, Dieter und Gerd Speicher und Norbert Rupp erreichen als Drittplatzierte, vor heimischen Publikum, einen Platz auf dem Treppchen.

1992: Das Männerballett des TV Elm hat beim traditionellen Familienabend Premiere. Als Bacher Hexen begeistern sie das Publikum. Auch in den folgenden Jahren wird der Auftritt des Balletts immer zu einem Höhepunkt des Familienabends. Gabi Theis bietet allen interessierten Frauen und Männern ein aktives, vorbeugendes Rückentraining in Verbindung mit Entspannung an.

1993: Bei der Sportlerehrung der Gemeinde wird die Prellballmannschaft mit Norbert Rupp, Gerd, Dieter und Horst Speicher wegen ihrer seit mehr als einem Jahrzehnt beständigen sehr guten Leistungen als Mannschaft des Jahres 1992 ausgezeichnet.

1994: Die Volleyball Abteilung richtet ein 4-Nationen Turnier in der Jahnsporthalle aus. Es spielen die Junioren Nationalmannschaften von Deutschland, Spanien, Rußland und Tschechien. Gründung einer Jazztanzgruppe durch Petra Woll/Pohl.

1995: Mit einem Gelungenen Familienabend beginnt der Turnverein sein Jubiläumsjahr                                                                             Pfeil oben

Hürden neu Schwebebalken schatten